Keine leichte Wanderung

In unserem Leben erleben wir nicht nur Schönes und Angenehmes. Auch traumatische Erlebnisse, Beängstigendes, Aggressionen, Rivalitäten, Überforderung, Einsamkeit und Gefühle der Unzulänglichkeit können uns jederzeit und in unterschiedlicher Intensität widerfahren.
 
Die tiefenpsychologische Methode der Individualpsychologie (nach Alfred Adler, 1870–1937) geht davon aus, dass diese Erfahrungen und Vorstellungen nicht nur einen bewussten Niederschlag finden, sondern sich vielmehr in Form von unbewussten psychischen Prozessen auf unser Leben auswirken. Kompensationsmechanismen, unerreichbare Ziele und vermeintliche Ideale beeinflussen unsere Handlungs- und Erlebnisweisen.

Vor allem konfliktreiche, schambesetzte, schmerzhafte und widersprüchliche Anteile unserer inneren und äußeren Welt führen zu einer Vielzahl von Symptomen. Dazu gehören Depressionen, somatische Beschwerden, Identitätsprobleme, Schwierigkeiten in der Beziehungsgestaltung, sowie Zwänge, Süchte und weitere Formen destruktiven Verhaltens. Die Lebensgestaltung wird dadurch beinträchtig und eingeschränkt.
 
Eine individualpsychologische psychotherapeutische Behandlung unterstützt Prozesse des Verstehens und der Veränderung. Ein geschütztes Setting und eine kontinuierliche Zusammenarbeit bieten die notwendigen Voraussetzungen, um Erfahrungen zu verarbeiten und in ein neues Selbst- und Weltbild zu integrieren.